Hagelschaden

Allgemein ist in den Sommermonaten eine klare Zunahme von Hagelereignissen zu verzeichnen. Den Grund für diese Hagelunwetter sehen Meteorologen und Klimaforscher in der Erwärmung der Erdatmosphäre. Die Auswirkungen von Hagel auf Fahrzeuge können sehr unterschiedlich sein. Zahlreiche Faktoren bestimmen die Anzahl der Hageldellen und das Ausmass des Hagelschadens.

Falls Ihr Auto einen Hagelschaden erlitten hat, stellt sich die Frage: Wer kommt für den Schaden auf? Bei einer Teilkaskoversicherung ist das Hagelschadenrisiko als Elementarschaden meistens gedeckt – Sie bleiben daher vom finanziellen Schaden verschont. Unser Kundendienst gibt Ihnen gerne Auskunft, wie Sie bei einem Hagelschaden oder einem anderen Elementarschaden erfolgreich agieren können.

Wenn Sie den Hagelschaden reparieren lassen möchten
Mit dem Versichern des Hagelrisikos möchten Sie im Schadenfall Ihr Auto wieder einwandfrei repariert haben. Sie vermeiden damit, dass Ihnen zu einem späteren Zeitpunkt, z.B. bei einem Eintausch, der Autoverkäufer einen massiven Abzug macht, welcher oft die vorher kassierte Entschädigung deutlich übersteigt.

Ebenfalls vermeiden Sie, dass ein erneuter Hagelschlag Ihr Auto viel stärker beschädigt, als dies das erste Mal der Fall war. Hätten Sie den ersten Hagelschaden nämlich nicht reparieren lassen, könnte genau dieser Umstand für Sie zum Problem werden. Das kann von der kompletten Ablehnung bis zu einer massiven Reduktion der Entschädigungsleistung führen, da es kaum möglich sein wird, zu eruieren, welche Hagelschäden von welchem Ereignis stammen.

Back to top