Haftpflichtversicherung

Wer ist versichert?   Neben dem Versicherungsnehmer als Halter des in der Police bezeichneten Fahrzeuges sind diejenigen Personen versichert, für die der Halter nach Strassenverkehrsgesetz verantwortlich ist, also beispielsweise andere Lenker seines Fahrzeuges. Die Versicherung ist in der Schweiz für jeden Motorfahrzeughalter obligatorisch. Ohne Versicherungsnachweis erhält der Versicherungsnehmer vom Strassenverkehrsamt kein Kontrollschild.

Welcher Versicherungsschutz wird gewährt?   Versichert sind Schadenersatzansprüche, die aufgrund gesetzlicher Haftpflichtbestimmungen gegen die Versicherten infolge Verletzung oder Tötung von Personen (auch der Insassen des eigenen Autos) und Beschädigung oder Zerstörung von Sachen erhoben werden. Die Motorfahrzeug-Haftpflichtversicherung nimmt auch die rechtlichen Interessen des Versicherten wahr, indem sie unbegründete Ansprüche an ihn abwehrt und dabei Anwalts-, Gerichts- oder Expertisekosten übernimmt. Ausgeschlossen von der Deckung sind unter anderem Ansprüche aus Sachschäden des Halters und seiner Familienangehörigen, aus Schäden am versicherten Fahrzeug, aus Unfällen anlässlich von motorsportlichen Veranstaltungen, von Personen, die das Fahrzeug entwendet haben oder eines Lenkers, der den gesetzlich erforderlichen Führerausweis nicht besitzt.

Was ist ein Regress?   Der Geschädigte hat ein direktes Forderungsrecht gegen die Versicherungsgesellschaft des Haftpflichtigen. Die Versicherung zahlt also in der Regel vorweg, kann aber beispielsweise bei grober Fahrlässigkeit auf den Versicherten Rückgriff (Regress) nehmen. Mehrere Gesellschaften bieten – zusammen mit der Bonusschutzdeckung – gegen Entrichtung einer Mehrprämie den Verzicht auf einen Regress bei Grobfahrlässigkeit an.

Back to top